WÜRTTEMBERG IN WITTENBERG

Im Sommer 2017 präsentieren Kirchen aus aller Welt, internationale Institutionen und Organisationen, in Wittenberg ihre Sicht auf die Reformation. Auch die Evangelische Landeskirche in Württemberg ist dort vertreten.

Vom 20. Mai bis 10. September lang bietet die Landeskirche auf der Weltausstellung Reformation in Wittenberg in ihrer "Württemberger Halle" ein überraschendes, informatives und abwechslungsreiches Programm».

Die Württemberger Halle

Das württembergische Programm findet in einer 300 Quadratmeter großen Halle in der Wittenberger Altstadt statt, einer alten Schmiede. "Die Geschichte des Gebäudes ist dort noch zu erahnen. Bewährtes und Innovatives kommen hier zusammen. In der württembergischen Landeskirche wird das gelebt, und das zeigen wir", sagt Jürgen Kaiser, Geschäftsführer des Evangelischen Medienhauses Stuttgart. Dieses organisiert den württembergischen Auftritt im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

In der Württemberger Halle werden zudem Bäume horizontal aus der Wand wachsen und Weinberge von den Wänden hängen. Das Konzept stammt von der Stuttgarter Biologin Dr. Alina Schick, die unter anderem für die Weltraumforschung Antworten auf Fragen wie "Wie wachsen Pflanzen im Raum?" sucht.

Videorundgang durch die Württemberger Halle

Weltausstellung Reformation in Wittenberg

Die Weltausstellung Reformation ist in 16 Themenwochen eingeteilt. Den Rahmen bilden eine Festwoche zu Beginn und eine Abschlusswoche am Ende. Die Themenwochen beginnen jeweils mittwochs und dauern bis Montag. Dienstags ist die Weltausstellung Reformation geschlossen.